Heute ist das große Spiel. Sie sitzen mit Freunden zusammen, die Partie ihrer Lieblings-Fußballmannschaft wird gleich angepfiffen, der Fernseher steht auf voller Lautstärke und es werden Snacks herumgereicht. Sie schaffen es, als erster die Kartoffelchips in die Hände zu bekommen, reißen die Tüte auf – und finden statt Chips nichts als einen Haufen aromatisierter Krümel. Das hat niemand verdient. Wenn es doch nur einen Weg gäbe, solche Enttäuschungen zu verhindern...

Laut einer Studie von Technavio ist der globale Markt für Kartoffelchips [1] von starker Fragmentierung mit zahlreichen Anbietern, hartem Wettbewerb und mäßigem jährlichen Wachstum von nur 4 Prozent geprägt. Das Überleben und der Erfolg eines Herstellers hängen daher von seiner Fähigkeit ab, einen klaren Mehrwert zu vermitteln und sich zum Beispiel durch einzigartige Geschmacksrichtungen von der Konkurrenz abzuheben.Während Sie ein neues revolutionäres Rezept entwickeln (was halten Sie von mit Orangen gewürzter Unagi-Sauce?) und Verbrauchervorlieben untersuchen, überlassen Sie doch den Verpackungsprozess am besten zuverlässigen Anlagen in Ihrem Werk.

Mit mehr als 60 Jahren Branchenerfahrung und einer Vielzahl an installierten Anlagen für herzhafte Snacks, kennen wir bei Woodman die typischen Probleme beim Verpacken von Kartoffelchips und optimieren dementsprechend kontinuierlich unsere Verpackungslösungen für Kartoffelchips.